Springreiten: Die Geschichte

  • Srpingen über ein Hindernis (CSN-C) © Roland Vidmar, videomar.at

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, also ab 1850, kam das Springreiten in Turnierform, wie es heute bekannt ist, auf. Der moderne Springsitz stammt von Rittmeister Caprilli.

NIcht mehr getrennt nach Geschlechtern

Im 20. Jahrhundert wurde an vielen Orten noch getrennt nach Geschlechtern der Reiter das Turnier ausgetragen. Seit 1975 finden Welt- und auch Europameisterschaften nur noch mit Reiterinnen und Reitern in einer gemeinsamen Kategorie statt. Eine Trennung nach Geschlecht des Pferdes gab es dagegen offiziell nie.

Die Springturniere an denen früher nur Reiterinnen und keine Reiter teilnehmen durften, wurden übrigens "Amazonenspringen" genannt.

Olympische Sportart seit 1900

Seit dem Jahr 1900 und den Olympischen Spielen in der französischen Hauptstadt Paris, ist Springreiten ein olympischer Sport. In Paris allerdings wurden nur Einzelwertungen im Springreiten ausgetragen, erst im Jahr 1920 bei den Olympischen Spielen in Antwerpen gabe es dann auch Mannschaftsbewerbe im Springreiten.

Im Jahr 1900 gab es in Paris noch 3 Bewerbe im Springreiten:

  • Jagdspringen (das sich dann durchsetzte und bis heute betrieben wird)
  • Hochspringen
  • Weitspringen

zurück